Nachrichten

Klasse 9.3 erkundet die Welt der Geodäsie

Geodaesie 1

Am Dienstag, den 21.06.2022, fand der erste Schnuppertag in Nordrhein-Westfalen zum Thema Geodäsie an der Universität Bonn statt. Schulklassen aus ganz NRW waren anwesend und wir hatten die Ehre auch teilzunehmen und die Geodäsie kennen zu lernen. Um den 300 Schülern ;und Schülerinnen, sowie ihren Lehrkräften die Geodäsie näher zu bringen und sogar dafür zu begeistern, sprachen der Rektor der Universität Bonn Michael Hoch, Innenminister Herbert Reul und die angehende Astronautin Frau Dr. Thiele-Eich zu uns.

Geodaesie 2

Unser Tag begann um 9 Uhr im historischen Hörsaal 1 der Uni Bonn. Dort hörten wir zunächst eine einladende Begrüßungsrede der stellvertretenden Organisatorin der Nachwuchsveranstaltungen. Daraufhin stellte Professor Hoch die Ehrengäste der Veranstaltung vor und leitete die Rede des NRW-Innenministers Reul ein. Kaum fing die Rede an, begeisterte Herr Reul uns schon für die Vielfalt der Geodäsie. Aber was ist das überhaupt? Bei der Geodäsie wird die Erde vermessen wobei auch Erdkunde, Physik, Mathe und Informatik eine wichtige Rolle spielen. Er erklärte die verschiedenen Möglichkeiten um in diesem Berufsfeld tätig zu werden. Zu diesen Möglichkeiten gehören Ausbildungen, verschiedene Praktika, ein Studium und ab nächstem Winter auch duale Studiengänge. "Die Welt, in der wir leben, ist die der Geodäten und Geodätinnen", sagte Herr Reul und erwähnte im Folgenden, dass er bereits seit 2011 für die Geodäsie wirbt. Nach der Ansprache von Herr Reul trat die Klimaforscherin, Meteorologin und angehende Astronautin oder wie sie es gerne bezeichnet „Fastronautin“ (da sie erst 2023 in den Weltraum reisen wird) auf die Bühne. Sie erzählte von ihren Berufserfahrungen und ihren Begegnungen mit der Geodäsie in ihrem Berufsweg. „Geodäsie ist ein Fach, dass uns alle jeden Tag begleitet, ohne dass man es weiß.“, erzählte Frau Dr. Thiele-Eich. Schon im alten Ägypten nutzte man bereits die Geodäsie zum Ausmessen der Felder, aber auch heute ist die ganze Infrastruktur der Städte der Geodäsie zu verdanken. So gäbe es ohne sie keine Straßen, Kanäle oder Städte. Beispielsweise verwendet man das Vermessen und Abmessen der Umgebung auch bei der Polizei und beim Katastrophenschutz.

Geodaesie

Um die Vielfältigkeit der Geodäsie praktisch kennenzulernen, konnten wir danach im Hofgarten in Kleingruppen einige der 13 für uns aufgebauten Stationen ausprobieren, beispielsweise mit Messgeräten Münzen auf einem Grasabschnitt finden, Stadtkarten genauer untersuchen und ein Gruppenfoto per Drohne schießen. Außerdem konnte man nur mit Hilfe eines Satelliten aus dem All seine Körpergröße messen lassen. An den einzelnen Stationen konnten wir Stempel sammeln, um anschließend eine kleine Tüte mit Souvenirs abzuholen.

Die Veranstaltung war sehr gelungen und man hatte die Möglichkeit einen guten Einblick in die Geodäsie zu erlangen. Wer mehr erfahren möchte kann die Website geodaesie.nrw oder den gleichnamigen Instagram-Account besuchen. Ab jetzt gibt es den Schnuppertag jedes Jahr in einer der Städte in NRW. Nächstes Jahr findet der Geodäsie-Tag in Düsseldorf statt und wird hoffentlich zukünftige Geodäten und Geodätinnen anlocken.

Emma Schlesiger, Luisa Schlößer, Lyna Benslimane 9.3

Aladdin an der BBG

Die Grundkurse Musik der Jahrgänge 11 und 12 hatten im aktuellen Schuljahr eine Fassung des Musicals „Aladdin“ entwickelt und am Freitag, 10. Juni 2022 in einer umjubelten Aufführung auf die Aula-Bühne der BBG gebracht.

Unter der Leitung von Wolf-Hendrik Löschner sangen, tanzten und musizierten die Schüler:innen mit großer Spielfreude und viel Spaß an der Sache…

Aladdin

Aladdin 1

Aladdin 2

Aladdin 3

Vierundzwanzig Stunden Robotik - Lange Roboternacht in Sankt Augustin 2022

Lange Roboternacht in Sankt Augustin

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, 10./11. Juni 22

Roboternacht1

Am Freitag, dem 10.6., trafen wir uns um 16 Uhr am Eingang der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zur "Langen Roboternacht". Wir waren sehr gespannt, denn noch nie hatte die BBG an diesem jährlich stattfindenden Wettbewerb teilgenommen.
Wir wussten nur: Übernachtet wird in der Hochschule! Am frühen Freitagabend bekommen wir eine Aufgabe. Am Samstagmittag muss sie gelöst sein - und zwar von einem selbst gebauten und programmierten Roboter. Eine ganz schön harte Nuss!

Zunächst bezogen wir unseren Seminarraum und schlugen unser Lager auf (in Form von Luftmatratzen, Decken, etc.). Dann ging es in den großen Hörsaal. Die 25 teilnehmenden Teams warteten schon gespannt auf die Enthüllung der Aufgabe.

Roboternacht2

Das diesjährige Thema lautete "Minions". Der Roboter musste per Knopfdruck ein verschlossenes Tor öffnen, einen Diamanten stehlen, Bananen sammeln, sich ein Wettrennen mit der Polizei liefern und vieles mehr. Also machten wir (Rasmus Windelen, Tobi Schumacher, Colin Kisgen, David Pohl und Finn Voiges) uns fleißig ans Werk.

Roboternacht3

Natürlich nicht, ohne uns vorher am Foodtruck mit Hotdogs (normal oder vegetarisch) und Pommes Frites gestärkt zu haben.
Das ganze Gebäude schien vor Aktivität zu vibrieren. Der Parcours befand sich auf speziellen Tischen, von denen einige zu Übungszwecken im Gebäude aufgestellt waren. Ständig flitzten Teams dorthin, um ihren Roboter auszuprobieren, und hasteten atemlos wieder zurück zu ihrem Raum, weil es immer noch nicht so richtig klappte und weitere Verbesserungen vorgenommen werden mussten.
Nun, das ist eben Entwicklungsarbeit. Testen - ändern - testen - ändern ... Daran führt kein Weg vorbei.

Roboternacht4

Schließlich konnten wir uns kaum noch konzentrieren. Uns fielen die Augen zu. Neuere Versionen wurden eher schlechter als besser, und wir wussten: Es war an der Zeit, eine Pause zu machen. Also ab ins Bett, bzw. auf die Matratze! Die ungewohnte Umgebung namen wir kaum noch wahr - so müde waren wir.

Schon früh wurden wir wieder geweckt, denn um 7:30 gab es Frühstück. Die betreuenden Studenten der HBRS (unter denen sich auch ehemalige BBG-Schüler befanden) hatten sogar belegte Brote für uns geschmiert. Das gab Kraft für den Endspurt!

Roboternacht5

Vor dem Mittagessen hieß es: Abgabe der Roboter! Jetzt ging nichts mehr. In einer langen Reihe warteten die 25 Bots auf ihren Einsatz beim abschließenden Wettkampf.

Roboternacht6Roboternacht7

Dieser fand vor versammeltem Publikum statt. Da wir Neulinge waren, hofften wir von vornherein auf keinen der vorderen Plätze und würden schon froh sein, nicht Letzter zu werden. Immerhin reichte es für Platz 17. Aber was viel wichtiger ist: Wir haben Atmosphäre geschnuppert, Erfahrungen gesammelt, viel Spaß gehabt - und nächstes Jahr stürzen wir uns wieder ins Getümmel!

Roboternacht8

Darstellen und Gestalten Aufführung: ICH HABE NICHTS GETAN!

DG ihngtop

ICH HABE NICHTS GETAN

von Brigitte Wilhelmy

DG-Aufführung der Jahrgangsstufe 9
am 2. Juni 2022 in der Aula der BBG
Schüleraufführung: 3./4. Std.
Aufführung für Eltern und Freunde: um 18:00 Uhr (ebenfalls in der Aula der BBG)
mit: Delara, Elias, Elif, Hamse, Fortune, Hiba, Luciana, Melissa, Mia, Sajiythan, Selina, Sophie, Sumaya, Tobias, Yuko
Leitung: Frau Furlani
Wir bitten um eine kleine Spende für den Bonner Verein Menschenfreude e. V.

 

 

Ein Einblick in die Probearbeit des Stückes „Ich habe nichts getan“ mit dem DG- Kurse der Jahrgangsstufe 9:

DG ihng
DG ihng 1
DG ihng 2
DG ihng 3
DG ihng 4
DG ihng 5

BBG Musikfest am 13. Mai 2022

Nach zweijähriger coronabedingter Pause fand unser Musikfest in diesem Jahr wieder in Präsenz statt. Etwa 400 Gäste feierten mit uns die Wiederkehr von Live-Musik in der Aula!

Musikfest2022 4

Mit dabei waren die Bläserprojekte der Jahrgänge 5 und 6 sowie das Blasorchester unter der Leitung von Simon Stricker.

Außerdem sangen die Unterstufenchöre der Jahrgänge 5 und 6 sowie die Musikkurse der Jahrgänge elf und zwölf unter der Leitung von Herrn Löschner.

Musikfest2022 1

Das Publikum wurde mit den Moderationen der Schüler:innen des D&G-Kurses von Frau Mertens durchs Programm begleitet.

Musikfest2022 5

Der D&G-Kurs, siebter Jahrgang tanzte unter der Leitung von Frau Furlani zu „Peace We Dance Now“.

Wegen der politischen Ereignisse stand das Musikfest in diesem Jahr unter dem Motto „Frieden“. Das spiegelte sich in zahlreichen Beiträgen, wie dem Lied „Frieden wie das eigne Leben“ oder „Wer möchte nicht im Leben bleiben“, gesungen von den Unterstufenchören.

Musikfest2022 2 

Mit dem Song „Somebodys got you back“ warben die Oberstufenkurse für die Aufführung des Musicals „Aladdin“ am 10. Juni.

Als zum Schluss des zweistündigen Programms alle Beethovens „Ode an die Freude“ sangen, war der verbindende Grundgedanke des Abends bei allen Akteuren spürbar.

Die Einnahmen des Abends gehen zur Hälfte an unsere ukrainischen Mitschüler:innen.

WDR dreht Beitrag über Umgang mit Rechenschwäche an der BBG

Auf der ARD-Mediathek ist bis April 2023 eine Ausgabe der Sendung "Markt" mit einem Beitrag über Hilfestellungen für Schüler*innen mit Rechenschwäche oder anderen sogenannten Teilleistungsschwächen wie Dyskalkulie, Lese-Rechtschreibschwäche oder Legasthenie an der BBG abrufbar.

WDR Markt vom 06.04.2022 (ab 19:27min.)

WDR Markt

Dabei wird auch auf viele Probleme eingegangen, denen Familien mit Kindern, die eine Teilleistungsschwäche aufweisen, oftmals gegenüber stehen. Diese sind sehr vielfältig und können vor allem dann offensiv angegangen und gelöst werden, wenn man sich als Eltern gegenüber Hilfe von außen öffnet. Genau dies wird an einem Einzelschicksal gut dokumentiert und dabei auch die BBG als Schule mit erprobten und gut eingespielten Konzepten für den Umgang mit Teilleistungsschwächen vorgestellt. Lehrer*innen, Sozialtherapeut*innen und der engagierte Eltern-Arbeitskreis ziehen hier schon lange an ein einem Strang und haben den Ruf der BBG als erfahrene Schule für Teilleistungsschwächen in Bonn und darüber hinaus begründet. Ein im April durchgeführter Eltern-Workshop mit über 200 Teilnehmenden ist ein Beleg dafür.

Der WDR hat in Aussicht gestellt, die BBG auch zu anderen Themen weiter zu begleiten, so dass wir hoffen, an dieser Stelle bald einen weiteren Fernsehbeitrag über unsere Schule vorstellen zu können.

BBG voll im Trend – Mobilität in aller (Bonner) Munde – Radparcours 2022

RaBo2022 2

Irgendwie kann man schon die Uhr danach stellen: wenn sich das Lastenfahrrad mit dem schwarzen Raben frühmorgens aus dem Stadthaus auf den Weg durch den Bonner Berufsverkehr macht, dann ist wieder Radparcours-Time an der BBG.

RaBo2022 3

Mittlerweile sind die Planungsabläufe eingespielt. Mit Frau Molitor vom ADFC vereinbaren wir zwei passende Tage, sie trommelt ein Team aus ehramtliche Helfer:innen vom ADFC und Studierenden vom ZfsL zusammen und unser Jahrgang 5 wird informiert. Dann machen die Tutor:innen fleißig Werbung fürs Fahrradfahren (mit Helm!) und Petrus nickt die zwei coolen Projekttage ab.

RaBo2022 4

So auch wieder am 03. und 04.Mai.2022. Die Schüler:innen übten zum Beispiel gebückt unter einer Stange zu fahren, eine entgegenkommende Person abzuklatschen und im Slalom die Kontrolle über ihr Fahrrad zu behalten. Gar nicht immer so einfach, zumal auch dieser Jahrgang zum Teil auf die Fahrradausbildung in der Grundschule hatte verzichten müssen.

RaBo2022 1

Die Aktion ließ insgesamt wieder viel Spaß aufkommen, sowohl bei den Kindern als auch bei dem Team vom ADFC, das wieder voll des Lobes war, wie freundlich und dankbar unsere Schüler:innen das Angebot annehmen. Sogar die Schüler:innen, die ohne Fahrrad kamen oder schlicht gar keins besitzen, durften Runden drehen, da Mitschüler:innen untereinander ihr Fahrrad weitergaben.

RaBo2022 5

Wir sagen mal wieder DANKE an das Team von ADFC, an den Jahrgang 5 und an alle Lehrer:innen, die diese Aktion so toll unterstützt haben.

Deike Krause und Franziska Nell, Koordination für Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung

Roboter AG der BBG nimmt an der deutschen Meisterschaft teil

Roboter-AG:

"BBG Füchse" holen Platz 4

Zwei Teams landen auf mittleren Rängen

Deutsche Meisterschaft - RoboCup German Open, Junior Finale - 21.4. bis 24.4.2022 - Kassel

BBGBots Kassel 00

Am Donnerstag, dem 21.4., ging es los - mitten in den Osterferien! Gemeinsam mit den Bohlebots aus Haan bestiegen wir den Bus nach Kassel, um an den Deutschen Meisterschaften des RoboCup teilzunehmen.

In den vergangenen beiden Jahren war das Turnier leider ausgefallen - aber nun hatten wir endlich wieder die Chance, zu zeigen, wozu die BBG beim Roboterfußball in der Lage ist!
Gegen Mittag kamen wir am Hostel an und stellten fest, dass es von einem freundlichen Drachen bewacht wurde und auch sonst recht wohnlich und komfortabel wirkte. Nachdem wir uns in den Zimmern eingerichtet hatten, ging es zum Einchecken in die Messehallen.

Jedoch - vor das Vergnügen hatten die Götter den Schweiß gesetzt, denn wir mussten erst eine knappe Stunde marschieren, um das Messegelände zu erreichen. Zum Glück führte der Weg durch ein schönes Parkgelände, vergleichbar mit den Bonner Rheinauen.

BBGBots Kassel 01BBGBots Kassel 02

Entgegen unseren Befürchtungen hatte die zweijährige Pause dem Robocup nicht geschadet. Es fanden sich ebenso viele Teilnehmer ein wie früher - 187 Teams aus dem gesamten Bundesgebiet, von Berlin bis zum Bodensee, mit insgesamt etwa 550 Schülerinnen und Schülern. Wir staunten nicht schlecht, als wir die großen Messehallen betraten, in denen die Luft schon vor Spannung zu knistern schien!

BBGBots Kassel 03

Am folgenden Tag wurde es dann ernst: Anstoß zum ersten Spiel! Schnell stellten wir fest, dass alte Sprichworte durchaus ihren Sinn haben. Das unsere lautete offenbar: "Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen." (Eine Meisterin auch nicht, so weit wir wissen).

BBGBots Kassel 04BBGBots Kassel 05

Aber Aufgeben war keine Option. Zwei Teams hatten ja noch nie an einem Turnier teilgenommen und mussten sich erst einmal auf die Lage einstellen: Herr Kuss darf nicht helfen, sondern sitzt oben auf der Empore und schaut nur zu. Alle auftretenden Probleme müssen selbst gelöst werden!

BBGBots Kassel 06BBGBots Kassel 07

Also wurde fleißig getüftelt, umkonstruiert und neu programmiert, um den unerwartet starken Gegnern etwas entgegensetzen zu können. Die "BBG Füchse" (Luise Reichartz, Holger Weiße, Finn Voiges) und die "BBG Potatoes" (Tobi Schumacher, Rasmus Windelen, David Pohl) gaben alles.
Auch die alten Hasen vom Team BBG Overrover (Silas Kraus, Tim Schumacher, Linus Weglau) hatten mit unerwarteten Schwierigkeiten zu kämpfen. Motoren liefen heiß, Sensoren spielten verrückt - es war allgemein "der Wurm drin". Aber diesem wurde mit Lötkolben, Schrumpfschlauch und Kabelbinder zu Leibe gerückt, und schließlich hieß es wieder: "Bot läuft!"

BBGBots Kassel 08BBGBots Kassel 09

Ohne Mampf kein Kampf. Zum Glück hatten die Veranstalter für ein ausreichendes Angebot gesorgt. Erhältlich waren Reibekuchen, Eintopf, Crepes und natürlich Currywurst und Pommes.
Robotik kostet halt massenhaft Kalorien, denn das Gehirn ist bekanntlich der größte Verbraucher. 

BBGBots Kassel 10BBGBots Kassel 11

Schnell noch ein paar Runden mit der Drohne durch den Park gefegt - dann konnten wir die Früchte unserer Arbeit ernten: Alle drei Teams gewannen ihre letzten Spiele haushoch. Ergebnis? Siehe Überschrift!

BBGBots Kassel 12BBGBots Kassel 13

Wir freuen uns schon auf 2023!

Hier geht es zum Video: https://youtu.be/4HfKkkSKmjQ

Schulverfassungstag 14.03.2022 – Ein Zeichen setzen für den Weltfrieden als UNESCO-Schule

Am 14.03.2022 haben wir an der Bertolt-Brecht-Gesamtschule den jährlichen Schulverfassungstag gefeiert. Die Schulverfassung wurde gemeinsam von Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrern erarbeitet und im Anschluss von der gesamten Schulgemeinde angenommen. Im Jahr 2003 trat unsere Schulverfassung in Kraft.

In der Schulverfassung werden die Grundpfeiler unseres Miteinanders hier an der BBG genannt. Beispielsweise, dass alle, die an dieser Schule tätig sind, fair miteinander umgehen.

In der aktuellen Weltpolitik und in der Corona-Zeit wäre es wünschenswert, wenn die Punkte unserer Schulverfassung von allen Politikern und allen anderen Menschen beachtet würden.

Es wäre schön, wenn …

  • alle respektvoll, offen und höflich miteinander umgehen würden.
  • alle einander zuhören würden und ungestört ihre Meinung äußern könnten.
  • alle Konflikte gewaltfrei gelöst würden.

SchVerFTag2022b

Wir als Schulgemeinschaft haben uns die Schulverfassung gegeben und wollen danach handeln. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig diesen Tag zu feiern, sich daran zu erinnern und sich der Inhalte der Schulverfassung wieder bewusst zu werden.

Schülerehrung: Unsere Schülerinnen und Schüler wurden in einer feierlichen Stunde für ihr besonderes soziales Engagement im Sinne der Schulverfassung ausgezeichnet:

Wir gehen respektvoll, offen und höflich miteinander um.
Wir hören einander zu, dabei hat jeder ein Recht darauf,
seine Meinung ungestört zu äußern.
Wir lösen Konflikte gewaltfrei.
Wir verstehen uns als Schulgemeinschaft.

(Auszug aus unserer Schulverfassung)

Im Anschluss haben wir als Zeichen für den Weltfrieden eine Friedensflagge gehisst und in einer gemeinsamen Aktion in allen Klassen der Sekundarstufe I und Kursen der gymnasialen Oberstufe Symbole und Spruchbänder für den Weltfrieden und ein friedliches Miteinander an der BBG erstellt.

SchVerFTag2022a

Seit dieser Woche durften wir auch unsere ersten ukrainischen Schülerinnen und Schüler in unseren internationalen Klassen begrüßen. Zur Unterstützung planen wir eine dritte internationale Klasse an der BBG.

Sabine Mergel (Didaktische Leiterin) und Frank Szmala (Stellvertretender Schulleiter)

#BreakTheBias internationaler Frauentag an der BBG

Am 08. März nahm die BBG an der Fotoaktion #BreakTheBias zum internationalen Frauentag teil. Unter dem Motto "Stoppt die Voreingenommenheit" machten über 100 Teilnehmer*innen auf die Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam und setzten sich für Geschlechtergerechtigkeit ein. Der erste Frauentag wurde bereits 1911 gefeiert und rückt seitdem Frauenrechte sowie die immer noch vorhandenen Missstände in den Mittelpunkt.
FrauentagBBG

BBG Bots - Probelauf in Haan

BBGbots1

Am 5. Februar waren wir zu Gast bei der Roboter-AG des Städtischen Gymnasiums Haan. Die "Bohlebots" unter der Leitung von Herrn Stiebel sind eine engagierte, erfolgreiche und freundliche Roboterfußball-AG und immer am Austausch mit anderen Teams interessiert.

BBGbots2

Im Firmengebäude ihres Hauptsponsors, der Firma Bohle, befindet sich die große, gut ausgestattete Werkstatt der Bohlebots. Etwa 40 Schülerinnen und Schüler tüfteln hier an ihren Hightech-Maschinen - auch abends und am Wochenende.

BBGBots3

Seit Bestehen unserer Roboter-AG pflegen wir enge Kontakte zu dieser engagierten und erfolgreichen Truppe, die sich stets durch Offenheit und Hilfsbereitschaft auszeichnet. Wir haben schon viel von ihnen gelernt. Und sie - vielleicht - auch ein ganz klein wenig von uns!

BBGBots4

Das diesjährige Qualifikationsturnier in Sankt Augustin war leider kurzfristig wegen Corona abgesagt worden. Aber gar kein Probeturnier? Das wollten wir uns nun doch nicht bieten lassen! Also schlug Herr Stiebel uns vor, sich einmal "in aller Freundschaft" zu treffen, um die Roboter gegen einander antreten zu lassen. Eine gute Idee!

BBGBots5

Die Bohlebots schickten sage und schreibe acht Teams ins Rennen, darunter die äußerst gut vorbereiteten "Solana" (siehe oben). Wir hingegen traten nur mit einem einzigen Team an, nämlich den alten Hasen von "BBG Overrover": Silas, Tim und Linus (alle Jgst. 12).

BBGBots7

Schon nach den ersten Spielen zeigte sich, dass es an unserem Roboter einiges zu verbessern gab. Viele "Bugs" wurden direkt vor Ort beseitigt - mitten im Gewühl und unter Zeitdruck. Das ist das wirkliche Leben! Am Ende reichte es für einen respektablen vierten Platz.

BBGBots8

Vor allem aber haben wir viel gelernt, Kontakte gepflegt und endlich wieder ein bisschen Turnieratmosphäre geschnuppert. Und Pizza gab es auch noch! Drückt uns bitte alle verfügbaren Daumen, dass die Deutsche Meisterschaft dieses Jahr nicht abgesagt wird!

DIE NEUEN MEDIENSCOUTS DER BBG

Wir, der Medien Cyber Club - Bertolts MCC - , sind die neuen Medienscouts der Bertolt-Brecht-Gesamtschule.

MedienCyberClub

Wir sind für die Schülerinnen und Schüler da und helfen gerne, wenn es Probleme gibt. In welchem Bereich sind wir tätig? Wir kennen uns mit der Internetwelt aus, besser gesagt, mit den Gefahren, die in der Internetwelt auflauern, und versuchen, Schülerinnen und Schülern Lösungsvorschläge zu geben, wenn sie dadurch in Schwierigkeiten geraten. Dafür haben wir mit anderen Bonner Schulen eine Ausbildung beim Medienzentrum Bonn im letzten Schuljahr absolviert. Ein Polizeikriminalist und Medienpädagoginnen des Medienzentrums Bonn haben die Ausbildung geleitet. Sie haben uns sehr viele Informationen über Cyber Mobbing, Mobbing, Passwörter, Social Media, Datenschutz und Spielsucht auf spielerische Weise vermittelt und erklärt, wann und wo sich falsche Informationen verbergen können. Vor den Weihnachtsferien sind wir zum ersten Mal tätig geworden, indem wir in allen Klassen des 5. Jahrgangs aktiv über Passwörter und Umgang mit dem Handy gesprochen und gearbeitet haben. Die Schülerinnen und Schüler mussten sich zum Beispiel selber Passwörter ausdenken und deren Sicherheit überprüfen. Sie wussten schon einiges über Passwörter, haben aber durch uns sehr viel Neues dazu gelernt. Es hat sehr viel Spaß gemacht!

MedienCyberClub2MedienCyberClub1

Zur Zeit besteht unsere Gruppe aus Schüler:innen der Klassen 8.1 und 9.5. Wir freuen uns aber auf interessierte Schüler:innen, die mit uns weitere Initiativen gestalten möchten.

Unsere AG ist immer dienstags in der MIPa im Raum B106. Wir freuen uns auf DICH!

Lena W. und Zainab B.

Nachhaltigkeit konkret

Die Klasse 8.3 besuchte am 07.12.21 mit Frau Furlani und Herrn Owji die Kläranlage Duisdorf und konnte somit ein beeindruckendes Beispiel von Nachhaltigkeit in unserer Stadt gewinnen.
Durch verschiedene Reinigungsstufen, die nur mechanisch und biologisch stattfinden, reinigt die Kläranlage bis 4.800.000 Liter Abwasser pro Tag!
Nachhaltigkeit vor Ort und konkret!

20211213Nachhaltigkeit20211213Nachhaltigkeit 120211213Nachhaltigkeit 220211213Nachhaltigkeit 3

Die Klassenpat:innen der BBG im Schuljahr 2021/22

Die Klassenpaten im Sommer 2021

Paten2022

Die diesjährige Ausbildungsgruppe übertraf von der Anzahl der 10-Klässler die letzten vier Ausbildungsgruppen. Es meldeten sich 31 Teilnehmer:innen aus unseren 10. Klassen an, 30 Schüler:innen haben die Ausbildung erfolgreich und mit Zertifikat abgeschlossen.
Die Ausbildung fand – Corona geschuldet - an zwei Blöcken in der Schule statt.
Inhalte waren u.a. Kommunikation, ihre Rolle als Miterzieher sowie die Begleitung bei der Lösung von Konflikten.

Zwölf Schüler:innen übernahmen eine Klassenpatenschaft für die sechs 5. Klassen.

Die Teilnahme an den Klassenfahrten war unterschiedlich, da manche Klassen wegen des Ahr-Hochwassers nicht in ihre gebuchte Jugendherberge gehen, statt dessen Projekttage in der Schule veranstalteten und nur drei Tage fahren konnten.

Zwölf Schüler:innen übernahmen eine Klassenpatenschaft für die sechs 6. Klassen, die im letzten Schuljahr wegen des Lockdowns keine Klassenfahrten unternehmen konnten und auch keine Klassenpaten zugeteilt bekommen habe.

Sieben Schüler:innen aus der Klassenpatenausbildungsgruppe übernahmen ein sog. Coaching, das auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Verein Cassiopeia gestartet wurde. Die Schüler:innen der 11. Klasse übernehmen eine Einzelbetreuung eines Coachees aus der 5. Klasse. Hier kann auch inklusiven Kindern bei der Eingliederung in die Klassengemeinschaft, bei der Lösung von Aufgaben oder einfach nur als Ansprechpartner:in geholfen werden.

Mechthild Stenmans
(für die Klassenpaten-Ausbilder:innen Sarah Kande, Michael Groß, Sascha Rottmann)

Eine leuchtende Premiere – die „BlackBox, sehen und gesehen werden!“

Am Dienstag, 23.11.2021, ist in der BBG endlich Realität geworden, worauf wir drei Jahre haben warten müssen. Zu Gast war die sogenannte „BlackBox“ eine umfassende und spannende Aktion zur Verkehrsunfallprävention der Polizei Bonn mit dem Slogan „Nur Armleuchter fahren ohne Licht.“
20211123Rad 6

Bereits um kurz nach 7 Uhr schob sich ein LKW der P3-Agentur rückwärts auf das Schulgelände, um die schweren Aufbauten und Roll-Container, in denen die Materialien verstaut sind, in unsere Gymnastikhalle zu befördern. Polizeihauptkommissar Matthias Hahn von der Verkehrsunfallprävention Bonn, der das gesamte Projekt mit großem Einsatz leitet, und sein Kollege waren bereits gut gelaunt und startklar. In Polizeimontur mit auffälligen reflektierenden Westen waren die beiden ein leuchtendes Beispiel für das, was kommen sollte: eine Aufklärung für unsere neuen 5. Jahrgang, was in der dunklen Jahreszeit unbedingt beim Fahrradfahren beachtet werden sollte. Insbesondere im Dunkeln auf dem Schulweg, wenn der Berufsverkehr mit seinen vielen unterschiedlichen Verkehrsteilnehmern auf der Straße viel Platz beansprucht.

20211123Rad 720211123Rad 4

Jeweils eine Stunde hatte jede der sechs Klassen Zeit, das Stationsverfahren zu durchlaufen. Nach einer kurzen Einführung durch die Polizei und deren Kooperationspartner ging es direkt ans Ausprobieren: Die Kinder wurden von einem Trupp Oberstufenschüler:innen zum Mitmachen motiviert und professionell angeleitet, alles rund um das Rad auszuprobieren. Kleine Reparaturen wie Bremsen feststellen, Luft pumpen, Sattel verstellen und Lenker ausrichten waren im Nu vorgeführt und selbst ausprobiert. Einen Schwerpunkt machte jedoch das Thema „Sichtbarkeit im Dunkeln“ aus. Die Kinder konnten etwa an einem Bildschirm beobachten, wie man im Dunkeln von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen wird. Das beeindruckte viele Schüler:innen so sehr, dass die Station mit den Reflektoren am beliebtesten war. Dort sah man Warnwesten, reflektierende Anstecker, Felgen, Reflektorsticker, Speichenreflektoren und natürlich das klassische Zubehör, das ebenfalls gut mit Reflektoren ausgestattet sein sollte: Rucksack, Helm, Jacke und Co.
20211123Rad20211123Rad 120211123Rad 3

Am Ende dieser kurzweiligen und informativen Veranstaltung gab es für jedes Kind einen Umhänge-Eulen-Reflektor zum Mitnehmen und für die Gewinner:innen der Quizfrage sogar eine Warnweste und ein Reflektorbändchen für den Arm, das beim Abbiegen ein Handzeichen auch im Dunkeln sichtbar macht.

20211123Rad 5

Jonas Benöhr (Q2) fasste passend zusammen: „Ich finde die Aktion richtig toll, so was gab es bei uns damals noch nicht.“ Auch Lilith Smit, ebenfalls aus der Q2, zog ein positives Fazit: „Mir macht die Arbeit mit Kinder Riesenfreude und unsere Fünftklässler:innen machen das hier heute richtig gut.“

20211123Rad 2

Dem kann ich mich nur anschließen: ein dickes Lob und Dank an alle, die sich an dieser tollen Aktion beteiligt haben!

 

Deike Krause, Koordination Mobilität und Verkehr

Offene BBG – Tag der offenen Tür am 30.10.2021

Nachdem letztes Jahr der Tag der offenen Tür coronabedingt leider nicht stattfinden konnte, freuten wir uns darüber, heute interessierte Viertklässler:innen, Oberstufenanwärter:innen und Eltern begrüßen zu dürfen.

2021TdoT BBGBanner

Ab 8.30Uhr erwartete die Besucher:innen ein buntes und vielseitiges Programm, das das facettenreiche Schulleben der BBG zeigte.

Neben Schüler:innenführungen, bei denen ein erster Eindruck des schulischen Alltags gewonnen werden konnte, gab es die Möglichkeit, verschiedene Unterrichtsstunden in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Wirtschaft-Politik, Naturwissenschaften, Spanisch, Französisch, Hauswirtschaft, Technik, Darstellen & Gestalten, Mensch & Umwelt oder Informatik zu begleiten. So konnten sich die Schüler:innen und Eltern einen Überblick über das Fächerangebot unserer Schule machen. Passend zur Jahreszeit konnte man etwa in einer Englischstunde die Begriffe rund um Halloween, wie z. B. „pumpkin“, „bat“ oder „trick &treat“ lernen, Sport an der frischen Luft auf dem Sportplatz machen oder sich künstlerisch und musikalisch in der Aula inspirieren lassen.

2021TdoT EnglischHalloween 2021TdoT EnglischHalloween2 2021TdoT FranzsischUnterricht

Einen weiteren Einblick in das Angebot der BBG konnte man sich in der Mensa holen, in der zahlreiche Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreise ihre Informationsstände aufgebaut hatten. Dort konnten sich die Besucher:innen beispielsweise über die Bläserklasse, die Bolivien AG oder das Projekt Schule ohne Rassismus informieren. Wer wollte, konnte auch seinen persönlichen ökologischen Fußabdruck messen.

2021TdoT AG Angebot 2021TdoT Blserklasse 2021TdoT SchuleohneRassismus

Auch die verschiedenen Fächer präsentierten sich an Informationsständen, die von den Fachkonferenzen entsprechend vorbereitet worden waren. Am Gesellschaftswissenschaftsstand konnte man z. B. römische Brücken in Miniaturformat bestaunen und auch selbst nachbauen. In den Naturwissenschaften konnte anhand von Gewichten die Hebelwirkung in der Physik nachvollzogen werden.

2021TdoT StandEnglisch 2021TdoT Eindrcke1 2021TdoT Eindrcke2

Wer darüber hinaus noch mehr Informationen zum Schulprogramm oder zum Anmeldeverfahren suchte, konnte sich Informationen an den jeweiligen Ständen einholen und mit den zuständigen Ansprechpartner:innen in Kontakt treten und sich austauschen. Außerdem waren ebenso Gespräche mit der Schulleitung, der Schulpflegschaft oder der Schülervertretung an den jeweiligen Info-Ständen möglich.

2021TdoT Eindrcke3 2021TdoT Eindrcke4 2021TdoT Fhrungen

2021TdoT ArtDepartment 2021TdoT RobotorAG1 2021TdoT RobotorAG2

2021TdoT Schulsanitter 2021TdoT WerkenTechnik 2021TdoT Technik AG

Entdeckungstour in Andernach am 08.10.2021

 20211020AusflugAndernach2

Als Abschluss der Unterrichtsreihe “Naturkräfte der Erde“ besuchte die Klasse 8.1 in Begleitung der GL-Fachlehrerin Simona Furlani und vom Referendar Memet Sahin das Geysir Zentrum in Andernach, eines der spannendsten Ziele des Vulkanparks Eifel.
20211020AusflugAndernach1
Die Schülerinnen und Schüler vertieften in der dortigen Ausstellung ihre Kenntnisse über den Vulkanismus und erfuhren anhand eines Workshops die Entstehung von Kaltwassergeysiren. Nach einer gemütlichen Schifffahrt  zum Naturschutzgebiet Namedy-Werth erlebten sie anschließend die spektakuläre Wasserfontäne des höchsten Kaltwassergeysirs der Welt!

20211020AusflugAndernach320211020AusflugAndernach520211020AusflugAndernach4

Planspiel „Act now! Faire Wege aus der Klimakrise in der EU“

UNESCO-Projekt in der EF am 27. und 28. September 2021

Schon das Outfit vieler Schüler:innen des elften Jahrgangs (Einführungsphase) machte zu Beginn der Projekttage deutlich, dass an diesem Montag ein besonderes Projekt anstehen würde. Einige junge Herren trugen Hemden, Jacketts und Krawatten, während mehrere Schülerinnen in Blusen und Hosenanzügen erschienen. Damit folgten sie dem im Vorfeld geäußerten Hinweis der Referent:innen des Planspiels „Act now! Faire Wege aus der Klimakrise in der EU“, die erklärten, dass eine entsprechende Kleidung den besonderen Charakter des Planspiels zur EU-Politik unterstreichen würde.

In diesem Planspiel, das von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Zusammenarbeit mit den Trainer:innen von polyspectiv aus Berlin organisiert und durchgeführt wurde, schlüpften die Oberstufenschüler:innen in die Rolle von europäischen Politiker:innen, die sich mit zwei europäischen Richtlinien im Zusammenhang mit der Klimapolitik auseinandersetzen sollten:

  • Europäische Richtlinie zur Abschaffung des Verbrennungsmotors
  • Europäische Richtlinie zur Plastikvermeidung

Für die Diskussionen in großer Runde verwandelte sich die Aula der BBG dabei in das EU-Parlament. Einzelne Klassenräume wurden wiederum zu Verhandlungssälen für die Parlamentsausschüsse, den Ministerrat oder die Europäische Kommission.

Waren die Schüler:innen zu Beginn noch ein wenig verhalten, fanden sie sich im Laufe der Zeit immer mehr in ihre Rollen ein. Ähnlich wie in der europapolitischen Wirklichkeit setzten sich die jeweiligen Vertreter:innen der verschiedenen Staaten und Parteien für die rollenspezifischen Interessen und Positionen ein. In den einzelnen Sitzungen wurde sehr um einzelne Formulierungen gerungen und im Parlament konnte man Reden uns Statements hören, die bewiesen, wie sehr sich die Schüler:innen in die Materie und auch die entsprechenden Rollen eingearbeitet hatten.

Nach der Vorstellung des Ergebnisses in der abschließenden Pressekonferenz werteten die Teilnehmenden mit den Referent:innen gemeinsam das Planspiel aus. Sicherlich haben die Schüler:innen sehr viel über die Herausforderungen und Mechanismen der europäischen Gesetzgebung hautnah erfahren und erleben können. Spannend wird zudem sein, zu welchem Ergebnis die „echten“ europäischen Politiker:innen kommen werden, wenn sie die beiden Richtlinien demnächst tatsächlich verhandeln werden.

 

EU Planspiel Zeitplan
Wie im wahren Leben: Ein straffes Programm für die verschiedenen Organe der EU!

Käpt`n Book an der BBG 2021

Spannend, witzig, nachdenklich, unterhaltend und inspirierend - so waren die Lesungen im Rahmen des Lesefestes Käpt`n Book an der BBG. Zu Gast in unserer Kleinen Bühne waren die Autorin Anja Janotta mit ihrem Buch „Die Nacht in der Schule“ und Tobias Elsäßer, der aus „Eden Park“ las. Die Schüler des 6. Jahrgangs waren begeistert von den Geschichten und dem Austausch, der in der besonderen Atmosphäre entstand.

KaptnLesung0KaptnLesung1

KaptnLesung2

KaptnLesung3

Radparcours Bonn an der BBG

Petrus ist ein Fahrrad-Freund!

20210912RaBo 2

Erneut schien zwei Tage die Sonne, als der Jahrgang 6 am 08. und 09.09.2021 den Radparcours der Stadt Bonn auf unserem Schulgelände durchführen konnte. Besonders für diesen Jahrgang war die Aktion wichtig; die Kinder mussten am Ende ihrer Grundschulzeit nämlich wegen des ersten Lockdowns auf die sonst übliche Fahrradausbildung verzichten. Umso größer war die Freude, als Frau Molitor von der Bonner Stadtverwaltung der BBG zusichern konnte, dass der Parcours wieder an zwei Tagen durchgeführt wird. Die Gruppe der ehrenamtlichen Helfer:innen vom ADFC war wie gewohnt mit großer Freunde im Einsatz und voll des Lobes, mit welchem Eifer unsere Schüler:innen den Parcours bewältigt haben. Man konnte zum Beispiel üben, einem Hindernis auszuweichen, mit unterschiedlichem Untergrund auf einer Strecke klarzukommen und einhändig die Kontrolle über das Fahrrad zu halten.

20210912RaBo 1

20210912RaBo 3

Im Vorfeld hatten die Tutor:innen des Jahrgangs 6 ordentlich Werbung gemacht und Überzeugungsarbeit bei den Eltern und Schüler:innen geleistet, sodass im dritten Jahr der Teilnahme unserer Schule viel mehr Kinder mit dem Fahrrad in die Schule kamen. Ein Junge, dem ein Mitschüler sein Fahrrad geliehen hatte, sagte hinterher, sein Weihnachtswunsch würde nun feststehen.

20210912RaBo 4

Ein großes Lob an alle Beteiligten für diese gelungene klima- und bewegungsförderliche Aktion.

Deike Krause (Koordinatorin für Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung)

20210912RaBo

Der BBG Lehrer-Eltern-Chor probt wieder

Der BBG Lehrer-Eltern-Chor probt ab 9. September immer donnerstags von 17:00 bis 18:30 Uhr in der Aula.

Alle Sänger:innen sind herzlich eingeladen mitzusingen.

STADTRADELN beginnt

Liebe Radler:innen,

die BBG radelt!

Am Sonntag, den 5. September, startet das STADTRADELN. Drei Wochen sammelt die BBG Kilometer für ein gutes Klima. Alle, Schüler:innen, Eltern, Lehrer:innen können mitmachen!

Hier der link, der direkt in unser Team führt, weitersagen!

https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=0&team_preselect=71841

Einschulung 2021

Herzlich willkommen an der BBG! Einschulung in die 5. Klasse 2021/22

20210822 neue5 0399

Am Mittwoch, 18.8.2021, wurden 162 Kinder und ihre Familien zu den Einschulungsfeiern auf dem Schulhof begrüßt.
Entsprechend der geltenden Corona-Vorschriften fanden drei Feiern für jeweils zwei Klassen statt. Die neuen Mitglieder der Schulgemeinschaft wurden von Seiten der Schulleitung von Sabine Suchan, Sabine Mergel und Carsten Kroppach begrüßt und dann von Ihren neuen Tutorinnen und Tutoren in Empfang genommen.
Ein paar Impressionen der Feiern:

20210822 neue5 9624

20210822 neue5 9633

20210822 neue5 9635

20210822 neue5 9636

20210822 neue5 9641

20210822 neue5 9643

Eine große Verabschiedung

Am 1. Juli feierte die BBG das letzte große Abschiedsfest dieses denkwürdigen Schuljahres: Unsere Schulleiterin Margarete Ruhnke und unser Oberstufenleiter Malte Kirchhoff gehen gleichzeitig in den Ruhestand. Der Abschied vom Abteilungsleiter Klaus-Dieter Soika, der bereits im Februar in Ruhestand ging, konnte nun unter Einhaltung der besonderen Hygienemaßnahmen nachgeholt werden.

20210702 Verabschiedung 1 Abschiedsshow
Im Grußwort würdigte die Dezernentin Frau Dorn Margarete Ruhnkes Werdegang und ihren Einsatz für die BBG: Ab 1999 unterrichtete Frau Ruhnke an der Bertolt-Brecht-Gesamtschule und war zunächst Abteilungsleiterin und ab 2015 Schulleiterin. Frau Dorn betonte, dass Frau Ruhnke immer schon ein Team-Mensch gewesen und ihr Motto als Schulleiterin „Einheit in Vielfalt“ gewesen sei. Die Weiterentwicklung der Schule lag Margarete Ruhnke am Herzen und so wurde die BBG unter ihrer Leitung u.a. zur UNESCO-Schule, zur Schule des gemeinsamen Lernens, zur „Schule ohne Rassismus“ und sie führte das selbstgesteuerte Lernen (SeGeLn) ein.

20210702 Verabschiedung 2 Rede Frau Dorn
20210702 Verabschiedung 3 Margarete und Frau Dorn

In ihrer Abschiedsrede legte Frau Ruhnke ein Päckchen Taschentücher bereit, von dem sie hoffte, dass sie es nicht brauchte. Ihre Hoffnung ging in Erfüllung, dennoch steckte in ihren Abschieds- und Dankesworten viel Wehmut. Frau Ruhnke betonte, sie habe ihren Traumberuf ausüben können: Schon als Kind habe sie mit ihren Puppen Schule gespielt. Frau Ruhnke nannte einige Zahlen, die ihre Arbeit veranschaulichten: „22 Jahre war ich an der BBG, ich bin ca. 338000 km zwischen Köln und Bonn hin- und hergefahren, ich habe ca. 13500 Zeugnisse unterschrieben und ca. 4840-mal hat der Wecker um halb sechs geklingelt. Nullmal bin ich ohne Motivation zur BBG gefahren.“

20210702 Verabschiedung 4 Margaretes Rede
Dass dieses Abschiedsfest nicht nur wehmütig war, sondern auch Freude machte, ist der großen Abschiedsshow zu verdanken, die die verbleibenden Schulleitungsmitglieder und das Kollegium gemeinsam mit SchülerInnen für die drei veranstalteten. Bühnenbild, Kostüme und humoristische Einlagen waren frei nach der Muppet Show gestaltet. Der Koch der Muppet Show – oder war es doch Frank Szmala? – richtete eine Bouillon à la Kirchhoff mit besonderen Zutaten an: In die Suppe kam zum Beispiel ein Geschichtsbuch, ein Skihelm, den man für die vielen Schulskifahrten benötigt und eine APO-GOSt, die Verordnung für die gymnasiale Oberstufe und die Abiturprüfungen – die Bibel für die Abteilungsleitung der Oberstufe. Auch eine Kokosnuss kam in die Suppe. Wie der Abteilungsleiter hat sie eine harte Schale, aber einen weichen Kern.

20210702 Verabschiedung 5 Bouillon la Kirchhoff
20210702 Verabschiedung 6 Schweine im Weltall

20210702 Verabschiedung 7 Gesang Schulleitung Co
Alina und Lars bedankten sich als Schülersprecher bei den Führungskräften, die das Raumschiff verließen. Viele musikalische Beiträge lockerten das Programm auf: Das Schulorchester spielte den Schul-Evergreen unseres Namensgebers: „Und der Haifisch, der hat Zähne.“ Man konnte eine super singende Schulleitung erleben und Stefanie Gabriel hatte das BBG-Lied umgedichtet, Margarete gewidmet und sang es mit Unterstützung ihrer Band: „Du hältst uns zusammen. Du bist die BBG.“ Hendrik Löschner sorgte für beschwingte Klaviereinlagen.

20210702 Verabschiedung 8 Schlersprecher
20210702 Verabschiedung 9 Orchester
20210702 Verabschiedung 10 Steffi Gabriel singt
Ein Butler (Herr Baaske) in schwarzem Anzug mit weißen Handschuhen und weißer Serviette über dem Arm brachte die Geschenke: So überreichte er Klaus-Dieter Soika einen Fußball und einen Gutschein für ein Wochenende in Dortmund, dem Heimatort seines Lieblingsfußballvereins. Für Margarete Ruhnke hatte er eine digitale Blumenwiese mit Wünschen vieler KollegInnen und einen Gutschein für eine E-Bike-Tour mit Übernachtung.

20210702 Verabschiedung 11 Geschenkbergabe
Die Abschiedsrede Malte Kirchhoffs enthielt viele Dankesworte, besonders an den stellvertretenden Schulleiter Frank Szmala, der ihm geholfen habe, die Oberstufe ab 2005 aufzubauen und der für jedes organisatorische Problem eine Lösung gefunden habe. Allen KollegInnen gab Malte Kirchhoff aber auch wichtige Ratschläge: Auf den beiden Schultern jedes Lehrers sollten zwei grüne Männchen, die sich streiten, sitzen: Das eine Männchen steht für das Fach, das andere für die Menschlichkeit. Auch Klaus-Dieter Soika, der schon seit einem halben Jahr das entschleunigte Leben im Ruhestand genießt, dankte vielen und gab seiner Wehmut Ausdruck. Er zitierte die Worte von Trude Herr: „Niemals geht man so ganz.“

20210702 Verabschiedung 12 Maltes Rede
20210702 Verabschiedung 13 KDs Rede
20210702 Verabschiedung 14 Feier drauen

Nach der offiziellen Abschiedsshow in der Aula wurde die Feier unter freiem Himmel bei netten Gesprächen und kleinen Köstlichkeiten, die von vielen freundlichen OberstufenschülerInnnen serviert wurden, fortgeführt.

 

Stolpersteinverlegung am 23.06.2021

20210702 Stolpersteine 1

Am Mittwoch, den 23.06. wurde in der Berta-Lungstras-Straße in Tannenbusch ein Stolperstein für Paul Niedermair verlegt, der zu Zeiten des NS-Regimes von den Nationalsozialisten politisch verfolgt wurde. Frau Ziaja und Frau Kempa nahmen stellvertretend für die AG „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ daran teil.

20210702 Stolpersteine 2Im Anschluss daran polierten die beiden Lehrerinnen ein paar Häuser weiter den Stolperstein von Helmut Hengstler, dessen Stolperstein von der SV und AG gespendet und am 30.01.2020 verlegt worden war.

 

 

Abiturfeier 2021 live

20210630 Abi1

Wir sind fertig!“, rief die Abiturientin Lisa von Meer erleichtert, stolz und glücklich vom Rednerpult der Festgemeinde zu. Die AbiturientInnen des Jahrgangs 2021 bekamen am 25. Juni feierlich in der Aula der BBG ihr Zeugnis. Der Oberstufenleiter Herr Kirchhoff verlas die Namen der einzelnen SchülerInnen, die dann im Festtagsoutfit die Bühne betraten, die in Regenbogenfarben erstrahlte. Die Schulleiterin Frau Ruhnke übergab ihnen das Zeugnis und die Beratungslehrerin Frau Aretz gratulierte jedem mit einer Rose. Strahlende Eltern und erleichterte LehrerInnen applaudierten. Und dann war Posen für das Foto angesagt. Damit war die Hoffnung der AbiturientInnen doch noch in Erfüllung gegangen, ihre Zeugnisübergabe und ihren Abschied live zusammen feiern zu können. Nachdem es vor 2 Wochen grünes Licht für eine Abiturfeier unter Einhaltung der besonderen Hygienemaßnahmen gab, legten sich das Organisationsteam der Q2 und die BeratungslehrerInnen ins Zeug, um das Fest zu einem Erfolg zu machen, und das ist ihnen gelungen.

Luise Zelgert und Nikos Paltidis führten professionell durch das Programm mit mehreren, aber nicht zu vielen Reden, toller Musik, feierlicher Zeugnisübergabe und vielen Danksagungen und Ehrungen.

20210630 Abi2

Die scheidende Schulleiterin Frau Ruhnke gab in ihrer letzten Abiturrede ihrer Bewunderung für die 85 AbiturientInnen Ausdruck: „Was war das für eine Zeit! Wie viel Geduld, Durchhaltevermögen und Nervenstärke müsst ihr gehabt haben, um eure Prüfungen unter all diesen Einschränkungen zu bestehen.“ Dabei erreichten 25 der AbiturientInnen sogar eine eins vor dem Komma und die Durchschnittsnote war eine 2,4. Frau Ruhnke gab ihnen einen Satz von Steve Jobs mit auf den Weg: “The only way to do great work is to love what you do.“

Auch der Oberstufenleiter Herr Kirchhoff verabschiedete seine letzten AbiturientInnen. Er erntete einen Lacherfolg, als er unter Begleitung des Schlumpf-Liedes die Bühne betrat und in seiner Rede an das Abi-Motto „PABI Schlumpf – immer blau, trotzdem schau“ durch den Gau, trotzdem blau“ anknüpfte. Es gebe 100 verschiedene Schlümpfe und jeden Typen davon habe er unter den SchülerInnen gefunden: zum Beispiel den Schlaubi Schlumpf, der alles besser weiß, den Clumsy Schlumpf, der ein kleiner Schussel ist und nicht weiß, welche Fächer er wählen soll und den Handy Schlumpf, der sich um alles kümmert. Herr Kirchhoff bedankte sich bei der Beratungslehrerin Schlumpfine (Frau Aretz) und dem Beratungslehrer Papa Schlumpf (Herrn Eschweiler) dafür, dass sie die 85 Schlümpfe über drei Jahre so gut betreut haben.

Laia Castillo Florez begleitete ihr Gesangssolo selbst am Klavier und der Musikkurs der Q2 unter der Leitung von Herrn Löschner konnte endlich eine Kostprobe aus dem Musical „Aladdin“ geben, in dem Serena Kengne mit ihrer samtigen Stimme das Solo übernahm. Auch die SchülerInnen der Q1 trugen zum festlichen Rahmen dieses besonderen Abschieds bei, indem sie freundlich Fingerfood und Sekt zum Ausklang anboten.

Wir wünschen den AbiturientInnen des Jahrgangs 2021 weiterhin viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft.

Abschlussfeier Jahrgang 10

Am Mittwoch, den 24. Juni wurden die Schülerinnen und Schüler des Jahrgang 10 feierlich unter Einhaltung der besonderen Hygienemaßnahmen verabschiedet. Hier einige Impressionen:

20210628 10erAbschluss Bild 1 20210628 10erAbschluss Bild 2 20210628 10erAbschluss Bild 3

 

20210628 10erAbschluss Bild 4Feierlicher Abschied der Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs mit ihren Familien

 

20210628 10erAbschluss Bild 5Frau Biewald (Tutorin der 10.3) und Herr Stausberg (Abteilungsleiter Jg. 8-10)

 

20210628 10erAbschluss Bild 6
20210628 10erAbschluss Bild 7Die Abschlussklassen 10.5 und 10.6

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern alles Gute und viel Erfolg für ihren weiteren Berufs- und Lebensweg.

Projekttage in der EF: Menschenrechte – universell oder gleichgültig?

Unter dieser Fragestellung konnte am 17. und 18. Juni endlich wieder einmal ein fächerübergreifendes Seminar stattfinden. Die jungen, engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom teamGLOBAL und dem Verein zur Förderung politischen Handelns e.V. (v.f.h.) wussten die Schülerinnen und Schüler in lebendige Diskussionen über das Thema Menschenrechte zu verwickeln. Mit vielen Pausen und Lockerungsübungen gelang das selbst bei 36°C und mit Maske.

202106MenschenrechteProjektEF 1

In einem Planspiel diskutierten die Schülerinnen und Schüler darüber, wie sie ihr gemeinsames Leben organisieren würden, wenn sie zu mehreren auf einer Insel gestrandet wären. Die Gruppen konnten sich schnell auf Mindeststandards des Miteinanders einigen. Auf diese Weise wurde anschaulich, wie Regeln des Zusammenlebens im Konsens zustande kommen.

202106MenschenrechteProjektEF 2

Die simulierte UN-Sitzung, in der einzelne Schülerinnen und Schüler die mächtigsten Länder der Welt vertraten, war für viele das Highlight des Seminars. Trotz der Hitze entflammte zwischen den Vertreterinnen und Vertretern von Industrie- und Schwellenländern eine heiße Diskussion darüber, ob man in einem anderen Land die Einhaltung der Menschenrechte einfordern kann. Der Vertreter Chinas sah das als Entmündigung und als Überstülpen westlicher Werte an und legte sein Veto ein. Viele verteidigten dagegen die Menschenrechte als universell, wie sie ja auch in der Charta der Vereinten Nationen festgehalten sind.

202106MenschenrechteProjektEF 3

Die Formulierung der Menschenrechte ist das eine - ihre Durchsetzung das andere. Die Einhaltung der Menschenrechte ist das gemeinsame Ziel verschiedener Organisationen, die die EF in kurzen Workshops kennenlernte: Vertreter von CARE Deutschland e.V., Fridays For Future und der Studierendeninitiative Weitblick erzählten von ihrer Arbeit und zeigten, wie wir alle für die Menschenrechte einstehen können.

Spende der SV für den Förderverein

Die Schülervertretung der BBG hat dem Förderverein eine Spende von 500 Euro überreicht. Die Vorsitzende des Fördervereins Frau Bruns und die Schulleiterin Frau Ruhnke zeigten sich sehr erfreut über den Betrag, welcher für die technische Ausstattung der Aula genutzt werden soll. Alle Beteiligten begrüßten die stetige und positive Zusammenarbeit - man freue sich auf weitere Aktionen der SV.

svspende

„Generation Bahn“ – Unser Gespräch mit Richard Lutz, dem Chef der Deutschen Bahn

Am 21.05. hatten wir gemeinsam mit fünf anderen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Teil einer Videokonferenz zur Zukunft der Deutschen Bahn zu sein. Ein wichtiges Thema stellte dabei der Klimaschutz dar.

GenerationBahn

An der Videokonferenz durften ausgewählte Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland teilnehmen und ihre Fragen stellen. Richard Lutz, der Chef der Deutschen Bahn, hatte sich die Zeit genommen, sich mit uns intensiv über eine vor allem klimafreundliche Zukunft der DB auszutauschen. Zunächst bat Richard uns allen das Du an und diskutierte anschließend mit uns über die aktuellen Ziele der DB:

  • Bis 2038 will die DB zu 100% mit erneuerbaren Energien fahren.
  • Zukünftig soll das Bordbistro der DB mehr vegane und vegetarische Speisen anbieten.
  • Außerdem soll sich das WLAN-Angebot erheblich verbessern.
  • Schließlich haben wir von der „Young Card“ erfahren, mit der Kinder und Jugendliche noch günstiger von A nach B fahren können.

Leider hatten wir nicht genug Zeit, um all unsere Fragen loszuwerden. Insgesamt war es aber ein sehr anregendes Gespräch, in dem wir viel über die Arbeit von Richard und die Ziele der DB erfahren durften.

Von Annika A. und Fiona R. (beide 9.3)

Verabschiedung von Klaus-Dieter Soika, Abteilungsleiter der Klassen 7 und 8

 

Herr Soika verlässt die BBG nach 19 Jahren! Wir bedanken uns für seine engagierte Arbeit und wünschen ihm alles Gute im Ruhestand! Im Sommer werden wir ihn gebührend verabschieden!

KD Verabschiedung1

SchülerInnencoaches an der BBG

Seit einigen Jahren werden SchülerInnen aus den Jahrgängen 5 bis 7 von ehrenamtlichen Coaches aus der Oberstufe begleitet. Was als Projekt der Tenhof-Stiftung begann, hat sich nun verselbstständigt: Ehemalige SchülerInnen, die selber Coaches waren, haben den Verein Cassiopeia gegründet. Über ihre Beweggründe, Ziele und auch Wünsche sprachen sie mit dem General-Anzeiger.

2011 schuelerhelfen
(Bildquelle: Privat)

Die Oberstufe der BBG stellt sich vor

Die Oberstufe der BBG stellt sich vor:

 

Absage Informationstag

Sehr geehrte Eltern des kommenden 5. Jahrgangs, liebe Kinder,
 
der Krisenstab der Stadt Bonn hat uns gerade mitgeteilt, dass alle Informationstage in Bonn aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen nicht stattfinden dürfen.
 
Deshalb fällt unser Informationstag am Samstag, den 31. Oktober leider aus.
 
Die Präsentation zur Veranstaltung können Sie gerne auf unserer Homepage unter Anmeldung ansehen.
 
Freundliche Grüße und bleiben Sie gesund! 
Margarete Ruhnke
 

Neues Design der Schulhomepage

Unsere Homepage erscheint nun in einem neuen Design, das sich endlich auch an mobile Geräte anpassen kann.
Weiterhin bieten wir ab sofort einen Newsletter an, der automatisch über Neuigketen an der BBG informiert.

Lesefest Käpt’n Book: Eine Lesung mit Nina Weger an der BBG

Am 30. September fand im Rahmen des Lesefests Käpt‘n Book eine Lesung für rund 60 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 an der BBG statt.

200930 kptBook

Umstellung des Mensa-Betriebes auf Online-Bestellung

Aufgrund der Corona-Pandemie musste der Mensabetrieb an der Bertolt-Brecht-Gesamtschule umgestellt werden.

BBG bestätigt erneut ihre Güte als MINT-Schule NRW

Die BBG wurde im Rahmen eines Re-Zertifizierungs-Verfahrens begutachtet und erneut für ihre MINT-Aktivitäten als MINT-Schule NRW ausgezeichnet.

Es gibt nicht viele Gesamtschulen in NRW, die im MINT-Bereich ausgezeichnet wurden.
Von 251 Gesamtschulen besitzen bisher lediglich 28 Schulen das MINT-Gütesiegel „MINT Schule NRW“ für eine besonders gute Förderung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

MINT bunt

Kontakt

Bertolt-Brecht-Gesamtschule
Schlesienstraße 21-23, 53119 Bonn

eMail mail@bbgbonn.de
Telefon 0228 777 230
Fax 0228 777 234


weitere Kontaktinformationen

Newsletter Anmeldung

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Hauptmenü