Unser Frankreichaustausch nach Marcq-en-Baroeul

Vom 10. bis zum 18. April 2018 fuhr der gesamte WP Französischkurs des 8. Jahrgangs unter der Leitung von Frau Engelhardt und in Begleitung von Frau Biewald, die den Erasmus-Austausch ins Leben gerufen hatte, in die Nähe von Lille.

Lille 2018 - 01

In Marcq-en-Baroeul angekommen, wurden wir von den französischen Austauschschüler*innen und deren Lehrer*innen herzlich willkommen geheißen. Während unseres Aufenthaltes verbrachten wir einige Zeit in dem modernen Collège du Lazaro und in unseren sehr netten Gastfamilien. Es war eine völlig neue Erfahrung, die uns sehr geprägt hat.

Zum Programm in dieser Zeit gehörten ein Ausflug an die Küste nach Boulogne-sur-Mer und der Besuch des beeindruckenden Aquariums Nausicaa, in dem man sogar Rochen streicheln durfte.

Am Strand beteiligten wir uns an einer Müllsammelaktion im Rahmen des Erasmus- und UNESCO-Projektes. Die Aufgabe wurde nach anfänglicher Unlust zu einer lustigen Aktion, da wir uns mit unseren Austauschpartnern unterhielten und dabei neue Vokabeln (wie zum Beispiel „Müll“) lernten. Wir besichtigten die sehenswerte Stadt Lille und das Geburtshaus von Charles de Gaulle. Außerdem bestiegen wir einen „Beffroi“, das ist eine Art Wachturm bzw. Glockenturm. Lille hat uns allen gut gefallen und entsprach gar nicht unseren Erwartungen von einer Industriestadt.

Nach einem, für die meisten von uns, abwechslungsreichen und französischintensiven Wochenende in den Familien besuchten wir den Ort Loos-en-Gohelle mit seinen Steinkohle-Abraumhalden. Die Minen der Region Nord-Pas de Calais, darunter die Abraumhalden von Loos, wurden in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Im Anschluss wurden wir gemeinsam mit den französischen Schüler*innen im Rathaus von Marcq-en-Baroeul von der Bürgermeisterin empfangen und zu einem „Goûter“eingeladen.

Der letzte Tag war das Highlight der ganzen Fahrt: Wir fuhren alle zusammen nach PARIS!!! Dort konnten wir uns die Sehenswürdigkeiten, die die meisten von uns bisher nur aus dem Französischbuch kannten, einmal live ansehen: den Eiffelturm, die Seine, die Champs-Elysées mit dem Arc de Triomphe, den Lourvre, den Jardin des Tuileries usw.

Am nächsten Morgen mussten wir dann leider wieder nach Hause fahren. Die meisten von uns waren sehr traurig, sich von ihren netten Gastfamilien und Austauschpartnern verabschieden zu müssen.

Es war ein rundum toller Austausch! Wir freuen uns sehr, bereits im Juni unsere französischen Austauschpartner in Bonn begrüßen zu können und hoffen, dass aus manchen Kontakten auch Freundschaften entstehen.

Paula, 8.5

Lille 2018 - 02

Lille 2018 - 03

Lille 2018 - 04

Lille 2018 - 05